Die Chronik der Firma Pritzl

  • Am 1. August 1964 gründeten Walter Pritzl und Ehefrau Ursula den ersten Heizungsbau-Fachbetrieb im Altlandkreis Kötzting. Das junge Unternehmen beschäftigte mit Fritz Bummer nur einen Lehrling. Nach 40 Jahren Betriebszugehörigkeit agiert Fritz Bummer heute als Betriebsleiter – und ist aus dem Unternehmen nicht mehr wegzudenken.
  • Schnell hatte sich Pritzl einen festen Kundenkreis aufgebaut. Kontinuierlich erweiterte Walter Pritzl, der in jenen Jahren in seiner Ehefrau Ursula eine ebenso tüchtige wie unentbehrliche Stütze hatte, sein Unternehmen.
  • Die Zahl der Mitarbeiter wuchs von Jahr zu Jahr. Die Anpassung der neuen Betriebsgebäude war nur die logische Folgerung dieser Aufwärtsentwicklung. Es wurde ein Neubau für die Unterbringung des Fuhrparks, eines Lagers und eines Ausstellungsraumes errichtet.
  • Bereits 1970 waren die Kapazitäten des Lagers erschöpft, und ein noch größerer Bau folgte.
  • 1986 wurde das neue Bürogebäude fertig gestellt.
  • Schon in den Anfangsjahren seiner Selbstständigkeit legte Pritzl als Meister für Heizungs- und Lüftungsbau auch die Meisterprüfung als Gas- und Wasserinstallateur ab. Dadurch eröffneten sich neue Möglichkeiten. Zum herkömmlichen Heizungsbau kamen nun die Fachbereiche Sanitärinstallation, Lüftungs- und Klimatechnik sowie die Bereiche Installation von Solaranlagen und Wärmepumpen sowie der Schwimmbadbau.
  • Heute beschäftigt die Firma Pritzl Haustechnik und Anlagenbau GmbH 84 Mitarbeiter, seit 2005 unter der Führung von Michael Pritzl.
  • Seit 11.06.2018 ist Michael Pritzl jun. mit seinem Vater in der Geschäftsführung der Pritzl Haustechnik und Anlagenbau GmbH.